Presse

Deutschlands führende Digitalisierungsprojekte: Jury nominiert 18 Finalisten des Digital Leader Award 2017

Insgesamt über 90 Bewerbungen / Ehrung in sechs Kategorien / Jury vergibt zudem vier Sonderpreise / Preisverleihung am 29. Juni in Berlin

München/Berlin, 31. Mai 2017 – Die Finalisten des Digital Leader Awards 2017 stehen fest. 18 Projekte – drei für jede der sechs Kategorien – wurden von einem Expertengremium aus Medien, Wirtschaft und Wissenschaft aufgrund ihrer besonderen Leistungen im Bereich der digitalen Transformation für den Award von IDG Business Media und Dimension Data Deutschland nominiert. Beeindruckt von der Vielzahl an hervorragenden Bewerbungen, hat sich die Jury zudem entschieden, vier herausragende Projekte mit einem Sonderpreis auszuzeichnen.

„Die innovativsten aus mehr als 90 zukunftsweisenden Projekten auszuwählen, war wirklich schwer“, sagt Anke Anderie, General Manager Human Resources, Operations and Workplaces bei Dimension Data Deutschland und Mitglied der Jury. „Die Bewerbungen hätten unterschiedlicher kaum sein können: Vom Start-up bis zum global agierenden Konzern, von der Industrie über den Dienstleistungssektor bis hin zur öffentlichen Verwaltung hat uns die deutsche Unternehmenslandschaft eindrucksvoll dargelegt, wie sie  die digitale Transformation meistert.“

Die Unternehmen präsentierten Innovationshubs, neuartige Arbeitsplatzkonzepte oder komplett neue Geschäftsmodelle. „Wir waren erstaunt, wie weit fortgeschritten die inhaltliche Ausgestaltung über das gesamte Bewerberfeld hinweg war“, so Anderie. „Der Stellenwert der Digitalisierung ist in den Unternehmen erkennbar stark gestiegen.“

In der Kategorie „Create Impact“ werden ganzheitliche, unternehmensweite Digitalisierungs-Strategien ausgezeichnet. Die Nominierten sind (in alphabetischer Reihenfolge):

  • HOYER GmbH mit der Entwicklung des intelligenten Tankcontainers „Smart Tankcontainer“, der in automatisierter Form Transportdaten der Logistikkette zuführt
  • Lufthansa Innovation Hub (laut Bewerbungsboten) mit der offenen Datenschnittstelle „Lufthansa Open API“ zur Erschließung neuer Online-Marktplätze
  • Robert Bosch GmbH mit dem Aufbau der Cloud-Infrastruktur „Bosch IoT Cloud“

In der Kategorie „Invent Markets“ wählte die Jury Digitalisierungsprojekte aus, durch die neue Märkte und Kundengruppen erschlossen werden konnten. Die Nominierten sind:

  • Erwin Renz Metallwarenfabrik GmbH & Co KG mit dem Projekt „Paketkastenanlage digital & sicher“ zur einfachen und garantierten Zustellung von Paketsendungen
  • tilbago AG mit der Online-Lösung „Rechtliches Inkasso: Disruptive Innovation mit tilbago“ als Alternative zu Inkassobüros
  • VTG AG mit dem Projekt „make rail easy – VTG Connect” zur Vernetzung von Eisenbahnwaggons

In der Kategorie „Shape Experience“ stehen Projekte im Mittelpunkt, mit denen Kundenerfahrungen durch digitale Produkte und Dienstleistungen verbessert wurden. Die Nominierten sind:

  • Miles & More GmbH mit der Smartphone-App „WorldShop Discover App”, die neue Kundenerlebnisse ermöglicht
  • Vorwerk International mit dem Internet-of-Things-Projekt „TMDE (= Thermomix Digital Ecostem)“
  • wdv-Gruppe mit „Das lebendige Reisemagazin“, der Erweiterung des Printmagazins „abenteuer und reisen“ durch Augmented Reality

In der Kategorie „Spark Collaboration“ werden Projekte ausgezeichnet, die mit digitalen Hilfsmitteln die Arbeitswelt revolutioniert und eine digitale „Working Culture“ etabliert haben. Die Nominierten sind:

  • Eissmann Automotive Deutschland GmbH mit dem Fernwartungskonzept „Eissmann Smart Maintenance“
  • EOS Serviceline GmbH mit der Etablierung des neuen Mitarbeiterbonussystems „WIN WIN“
  • SAG Group GmbH mit dem Projekt „Field Service Management” zur Digitalisierung der Auftragsabwicklung

In der Kategorie „Empower People” geht es um Projekte, die mit Hilfe digitaler Technologien und Prozesse die Personalentwicklung verbessert und die Felder Rekrutierung, Mitarbeiterbindung, internes Wissensmanagement sowie die Weiterentwicklung ihrer Mitarbeiter transformiert haben. Die Nominierten sind:

  • Continental AG mit dem Projekt „Big Data als Self Service Analytics für Business User” zur Schulung von Business-Anwendern ohne Programmierkenntnisse
  • Daimler AG mit dem „DigitalLife Campus“, einer globalen Hackathon-Reihe
  • Interface AG mit dem „IF-Lab“, welches die Digitalisierung im Unternehmen als Mehr-Generationen-Projekt vorantreibt

In der Kategorie „Digitize Society” werden Digitalisierungsprojekte im öffentlichen Raum, im gesellschaftlichen Kontext sowie in Behörden und staatlichen Institutionen geehrt. Die Nominierten sind:

  • Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) mit dem „Integrierten Identitätsmanagement“, einem zentralen Verwaltungssystem zur Registrierung von Geflüchteten
  • Molecular Health GmbH mit der Wissensdatenbank „Entscheidungsunterstützungssystem in der Onkologie“
  • Urban Software Institute GmbH mit „Urban Pulse” einer Smart Analytics Plattform für Kölner Bürger

„Einige Bewerbungen erfüllten aufgrund der Projektstruktur zwar nicht alle Anforderungen einer Kategorie, konnten uns aber durch ihre Qualität nachhaltig beeindrucken“, erklärte Anderie. „Deshalb werden wir in diesem Jahr neben den Nominierungen in den regulären Kategorien je einen Sonderpreis in den Bereichen ‚Disruption‘, ‚Innovation‘, ‚First Mover‘ und ‚Customer Centred‘ vergeben.“

Die Preisverleihung des Digital Leader Award 2017 wird auf einer festlichen Gala am
29. Juni im Kongresszentrum AXICA am Brandenburger Tor vor rund 250 Top-Entscheidern aus der deutschen Wirtschaft stattfinden. Durch das Programm des Abends führt die Moderatorin Ilka Groenewold.

Alle Details zum Award sind im Internet unter https://www.digital-leader-award.de zu finden.

Pressekontakt:
Florian Kurzmaier, Content- und Projektmanager Events IDG Business Media
Tel.: +49 (0) 89 – 36086-324
Mobil: +49 (0) 151 – 23419724
E-Mail: fkurzmaier@digital-leader-award.de

Über den Digital Leader Award
Mit dem Digital Leader Award wollen IDG Business Media und Dimension Data Deutschland dem Thema Digital Leadership eine breitere Plattform bieten. In sechs Kategorien werden Preise an Führungskräfte verliehen, die die Digitale Transformation ihres Unternehmens forcieren und so die Wettbewerbsfähigkeit ihres Unternehmens auch im künftigen, digitalen Zeitalter sicherstellen. Die Entscheidung trifft eine unabhängige Jury aus renommierten Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Medien. Schirmherrin des Digital Leader Award 2017 ist Brigitte Zypries, Bundesministerin für Wirtschaft und Energie.
Web: www.digital-leader-award.de/
Twitter: https://twitter.com/digitleader