Blog

Im Trend der Zeit: Benchmarking

4. Oktober 2019

Die digitale Transformation ist in vollem Gange. In vielen Unternehmen verändern sich Strukturen, Prozesse und Verhaltensweisen tiefgreifend. Doch auch Führungskräfte neigen dazu, am Bewährten festzuhalten. Sie wollen wissen, was sich wirklich bewährt hat und was Chancen hat, sich weiter zu bewähren.

Für eine objektive Bewertung bieten sich Benchmarks an. Nach Wikipedia bezeichnet Benchmarking die vergleichende Analyse von Ergebnissen oder Prozessen mit einem festgelegten Bezugswert oder Bezugsprozess. Ein Benchmark ist also ein Vergleichsmaßstab.

Benchmarking IT

Benchmarking gibt es in der Betriebswirtschaft genauso wie in der Finanzwirtschaft. Gemessen werden Prozesse wie auch Produkte, Technologien wie auch Dienstleistungen. Im IT-Bereich kann man zum Beispiel die IT-Infrastruktur auf Wirtschaftlichkeit abklopfen oder die Rechenleistung von PCs und Servern vergleichen, alles mit dem Ziel, die kostengünstigsten und/oder stabilsten Prozesse zu eruieren. Datengrundlage können technisch messbare KPIs sein oder auch Ergebnisse von Befragungen unter Kunden oder Mitarbeitern.

Solche Befragungen können zum Beispiel die Zufriedenheit von Kunden und Mitarbeitern erfassen, etwa in Zusammenhang mit der Zusammenarbeit oder mit internen Prozessen. Beides stellt einen hohen Wert für jedes Unternehmen dar.

Die beiden größten Studienprojekte ihrer Art in Deutschland

IDG Research Services führen seit zwölf Jahren schon kontinuierlich zwei spannende Benchmark-Projekte durch: den IT Excellence Benchmark und den SysBench. Dabei wurden mittlerweile annähernd 150 000 Interviews durchgeführt.

Der IT Excellence Benchmark erfasst die Zufriedenheit der Mitarbeiter mit der eigenen IT-Abteilung und mit der Performanz der unternehmenseigenen IT-Systeme. Diesen führen wir seit 2007 in Kooperation mit dem Lehrstuhl Wirtschaftsinformatik der TU München durch. Und seit 2008 ist der SysBench am Start, der sich mit der Zufriedenheit der Kunden von Systemhäusern und Managed Services Provider beschäftigt.

Mit diesen Benchmarks lässt sich exakt beobachten, wie sich die Zufriedenheit von Mitarbeitern und Kunden mit der Zeit verändert. Man erkennt schnell, wenn irgendwo etwas im Argen liegt. Exemplarisch mag dazu eine Auswertung des IT Excellence Benchmark von 2012 dienen.

Mitarbeiter unzufrieden mit der IT – trotz hoher Investitionen

Wie dem Chart zu entnehmen ist, hat das Unternehmen von 2007 an kontinuierlich die Zufriedenheit mit den Leistungen seiner IT-Abteilung erfasst. Und über einige Jahre hinweg mit Erfolg daran gearbeitet.

IDG Research

Dann plötzlich der Einbruch – und das, obwohl der Kunde 2012 viel Geld in neue Hardware investiert hatte! Die Zufriedenheit mit der Arbeitsplatzausstattung war auch signifikant angestiegen. Aber warum waren die Mitarbeiter trotzdem unzufrieden?

Der Blick auf den Benchmark aber offenbart das Problemfeld: Zwischen den Erhebungen in 2011 und 2012 wurde der IT Service Desk outgesourct. Scheinbar nicht zur Zufriedenheit der eigenen Mitarbeiter. Daraufhin setzte das Unternehmen das Thema SLAs sehr schnell auf die Agenda mit seinem externen Dienstleister.

Natürlich sind Ergebnisse nicht immer so eindeutig. Aber der Fall zeigt, dass Mitarbeiter durchaus differenziert antworten – und der Benchmark das auch widerspiegelt.

Besonders wertvoll: Vergleiche auf Augenhöhe

Um Aussagen zu verifizieren, hilft oft ein Blick auf ähnliche Unternehmen. IDG Research Services bieten Ihnen durch eine sehr valide Datenbasis besonders gute Vergleichsmöglichkeiten. Mittelständische Unternehmen müssen sich nicht mit internationalen Konzernen messen, sie können sich an Unternehmen der gleichen Branche orientieren oder sich mit gleichgroßen Unternehmen aus anderen Branchen vergleichen.

Haben Sie Interesse an unseren Benchmark-Projekten, melden Sie sich: Wir beraten Sie gerne und erarbeiten individuelle Fragestellungen gemeinsam mit Ihnen – denn die Zufriedenheit mit Mitarbeiter und Kunden sind mehr denn je die Grundlage des unternehmerischen Handelns.

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Mit herzlichen Grüßen

Director Research

Matthias Teichmann
Director Research
IDG Communications Media AG
research@idg.de
O +49 (0)89 36086 – 0
Lyonel-Feininger-Str.
26
80807 München