Blog

Research – Wegbereiter für Storytelling und Thought Leadership

31. Mai 2019

Studien Content

Menschen, die Geschichten erzählen können, sind seit jeher beliebt. Sie stehen im Mittelpunkt, sie ziehen die Aufmerksamkeit auf sich, egal, ob es sich um mittelalterliche Minnesänger, Märchenerzähler, Schamanen oder Schriftsteller handelt, ob sich die Geschichten um religiöse oder erzieherische Aspekte drehen, ob sie der Information oder der Unterhaltung dienen.

In der heutigen Zeit der Anglizismen spricht man beim Geschichtenerzählen längst vom Storytelling. Der Stoff, um den sich die Storys ranken, heißt Content. Die Märchen, die heute erzählt werden, verkommen gerne mal zu Fake News. Wohl dem also, der wirklich etwas zu erzählen hat und über spannenden, informativen Content verfügt.

6 Punkte, warum Studien so wertvoll sind

Von sehr hohem Nutzwert haben sich in diesem Kontext Studien erwiesen. Sie weisen eine Allrounder-Funktion auf, haben sie doch gleich in sechsfacher Hinsicht hilfreichen Charakter:

  • Frühwarnfunktion (frühzeitiges Erkennen und Abschätzen von Risiken)
  • Innovationsfunktion (Aufdecken und Antizipieren von Chancen und Entwicklungen)
  • Intelligenzverstärkerfunktion (Unterstützung/Absicherung im Entscheidungsprozess)
  • Unsicherheitsreduktionsfunktion (Präzisierung/Objektivierung von Sachverhalten)
  • Selektionsfunktion (Selektion /Aufbereitung relevanter Informationen)
  • Prognosefunktion (Abschätzen von Veränderungen und Aufzeigen der Auswirkungen)

In diesen Funktionen kann man die Studienergebnisse für rein interne Zwecke nutzen, man kann sie aber auch extern verwenden. So hat man den Stoff fürs Geschichtenerzählen. Aber keine beliebigen Geschichten: Es handelt sich um wertvollen Content, weil er „unique“ ist also Aufmerksamkeit und Awareness erzeugen und das eigene Unternehmen als Key Player im Markt präsentieren kann.

Mit der eigenen Studie zum Thought Leader

IDG Research Services gewinnt diesen Content über zehn bis zwölf Multi-Client-Studien pro Jahr und das zusätzliche Angebot an jeden Kunden, auch individuelle Studien passgenau aufsetzen zu können. Die Themen der Multi-Client-Studien sind eng abgestimmt mit der Redaktion der COMPUTERWOCHE. So ist sichergestellt, dass alle relevanten Technologie- und Digitalisierungsthemen abgedeckt sind und sich die Studien gut in die Themenagenda einfügen. Eingebettet in diese kontinuierliche Berichterstattung kann jeder Studienpartner nun noch zusätzlich seine eigenen Geschichten erzählen. Bestimmte Ergebnisse lassen sich beispielsweise im Rahmen individualisierter Whitepaper in den Fokus rücken, um Thought Leadership zu erzeugen.

Die jetzt aktuell anstehenden Studienthemen handeln von Process Mining & Robotic Process Automation (RPA), Digital Customer Experience (DCX), Augmented & Virtual Reality sowie Endpoint Security Management. Wenn Sie grundsätzliches Interesse haben, für Sie das passende Thema aber noch nicht dabei ist, dann melden Sie sich gerne: Wir zeigen Ihnen weitere Themen auf unserer Agenda oder erklären Ihnen, wie wir auch Ihr ganz individuelles Studienthema umsetzen können.

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht und Ihre Geschichte, die Sie – gerne mit unserer Hilfe -erzählen möchten!

Director Research

Matthias Teichmann
Director Research
IDG Communications Media AG
research@idg.de
O +49 (0)89 36086 – 0
Lyonel-Feininger-Str.
26
80807 München