Facebook Twitter Twitter Twitter

Schnelle SSD-Festplatten werden immer günstiger und zuverlässiger

München, 7. Dezember 2012 – Solid State Disk-Festplatten (SSD) übertreffen dank ihrer Flash-Speicher herkömmliche Festplatten-Modelle in punkto Arbeitsgeschwindigkeit um Längen. Mussten Käufer dafür in der Vergangenheit auch deutlich tiefer in die Tasche greifen, sind die Preise zuletzt drastisch gefallen. Aktuelle Geräte der schnellen SATA-3-Generation sind bereits für rund 70 Cent pro Gigabyte (GB) Speicherkapazität erhältlich. Das berichtet die Zeitschrift PC-WELT, die in ihrer neuen Ausgabe (1/2013) jeweils zehn SSDs mit Speichergrößen bis zu 128 GB sowie ab 240 GB ausführlich getestet hat. Das erfreuliche Fazit der Tester: In Sachen Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit lagen alle Testmodelle weitgehend gleichauf. Beim Kauf sollten Kunden daher neben dem Service des Herstellers insbesondere auf Ausstattung, Lieferumfang und Stromverbrauch achten. Letzteres ist besonders wichtig, wenn die SSD in einem Notebook verbaut werden soll.

Je nach Einsatzzweck sollten sich Käufer vorab genau über einzelne Modelle informieren. Für Notebook-Nutzer kommen laut PC-WELT nur SSD-Festplatten mit automatischer Verschlüsselungsfunktion in Betracht, damit persönliche Daten im Falle des Notebook-Verlusts geschützt sind. Wer die SSD hingegen in einen Desktop-PC einbauen möchte, sollte beim Lieferumfang auf einen entsprechenden Einbau-Rahmen achten. Beim Service gilt allgemein, dass die vom Hersteller gewährte Garantiezeit entscheidet – je länger, desto besser. Grundsätzlich sollten Käufer laut PC-WELT für SSD-Festplatten mit geringer Ausstattung nicht mehr als 80 Cent pro Gigabyte Speicher ausgeben.

Sowohl „PC-WELT-Test-Sieger“ als auch „PC-WELT-Preis-Leistungs-Sieger“ unter den Testmodellen bis 128 GB wurde das Modell Adata Premiere Pro SP900 128 GB zum Preis von rund 85 Euro. Neben der guten Ausstattung und dem günstigen Preis überzeugte die Tester insbesondere der niedrige Stromverbrauch von 0,48 Watt im Leerlauf und 2,54 Watt unter Last. Darüber hinaus punktete das Gerät durch sehr schnelles Lesen, Schreiben und Kopieren von DVD-Filmen und MP3-Dateien sowie mit der mit Abstand besten sequenziellen Schreibrate aller 128 GB-Testmodelle. Den zweiten Gesamtplatz belegte in dieser Klasse das Modell Transcend SSD720 128 GB (ca. 120 Euro).

„PC-WELT-Test-Sieger“ unter den SSDs mit Speichergrößen ab 240 GB wurde das Modell Samsung 840 Pro Series 512 GB (ca. 500 Euro). Das Gerät erhielt Bestnoten in punkto Stromverbrauch und Service und konnte zusätzlich mit einer guten Ausstattung punkten. Zudem ist das Modell als einziges im Test auch für den Dauereinsatz geeignet. Der Titel „PC-WELT-Preis-Leistungs-Sieger“ ging in dieser Testklasse an das Gerät Kingston HyperX 3K 240 GB zum Preis von rund 185 Euro. Mit insgesamt guten Geschwindigkeitswerten und einer umfangreichen Ausstattung belegte die SSD den dritten Gesamtplatz im Test. Minuspunkte vergaben die Tester für einen hohen Stromverbrauch unter Last sowie für einen nur durchschnittlichen Service.

Für Rückfragen:

Thomas Rau,
Redaktion PC-WELT,
Tel.: 089/360 86-183,
E-Mail: trau@pcwelt.de,
www.pcwelt.de