Facebook Twitter Twitter Twitter

Günstige Multifunktions-Laserdrucker: leistungsstark, aber laut

München, 5. Februar 2013 - Bereits Multifunktions-Laserdrucker der Einsteigerklasse sind für den Einsatz im Büro geeignet. Allerdings sollten die meisten Geräte nicht direkt am Arbeitsplatz stehen. Darauf weist die Zeitschrift "Macwelt" (www.macwelt.de) hin, die in ihrer aktuellen Ausgabe (03/2013, EVT 6. Februar) fünf Modelle getestet hat. Demnach erledigen die Allround-Talente zwar zuverlässig alle anfallenden Druck- und Kopier-Jobs, erzeugen aber recht hohe Druckgeräusche. Zudem stört bei einigen Geräten ein nachlaufender Lüfter.

"Macwelt"-Testsieger ist der HP Laserjet Pro M276nw (etwa 390 Euro), der drucken, scannen, kopieren und faxen kann. Das Gerät bietet eine komfortable Ausstattung, die beste Druckqualität sowie die beste und umfangreichste Mac-Unterstützung im Test. Für Punktabzüge sorgen die hohen Schwarzweiß-Druckkosten, das vergleichsweise kleine Papierfach und die fehlende Einzelblattzufuhr.

"Macwelt"-Qualitätstipp ist der Oki MC352dn (circa 380 Euro). Das 3-in-1-Gerät kann drucken, kopieren und scannen. Als einziger Testkandidat hat das Modell ein Duplexdruckwerk an Bord und ist in der Lage, auch dicke und starre Medien zu verarbeiten. Zudem besticht der Oki durch die günstigsten Druckkosten im Test. Die Mac-Unterstützung ist schnörkellos, aber für den Büro-Alltag ausreichend. Negativ fallen der hohe Stromverbrauch und die lauten Betriebsgeräusche auf.

Für Rückfragen der Redaktionen:
Christian Möller, Leitender Redakteur Tests "Macwelt"
Tel.: 089/360 86-550
E-Mail: cmoeller@macwelt.de
www.macwelt.de